Donnerstag, 22. Juni 2017

Naturdonnerstag Waldkunstpfad Darmstadt



Zu Beginn der Reise besuchte ich den Waldkunstpfad, Darmstadt. Ein langer Spaziergang mit wunderbaren Entdeckungen: Kunstwerke internationaler Künstler unaufdringlich ins Waldgeschehen eingebettet. Orte, an denen in den Sommermonaten Waldtheater mit Kindern gemacht und aufgeführt wird. Hier könnt ihr etwas darüber lesen. Ein paar Eindrücke gibt es in diesem Post.

































Wie gerne wäre ich auch jetzt dort- ist es hier doch unerträglich heiss...

Die kühlende Waldfrische schicke ich an Ghislanas Natur-Donnerstags-Sammlung.

Montag, 19. Juni 2017

Platzbeobachtung Berlin/ Lausitzer Platz


























Südseite

Gegen Mittag 
wird hier aufgestanden, aufgemacht.
Damit die bereits woanders Aufgewachten
Worte und Mahlzeiten teilen können.
Auch die Spatzen
wissen um die beste Zeit.


























Setzt man sich auf den Spielplatz,so hallt laut das 
Dachziegel-Bauarbeits-Geklapper über
 die Baumkronen 
hinweg
um 
sich in
 der Mitte
trichterförmig
mit Kinderfröhlichkeit zu verbinden. 
Der grünbärtig rotbenaste Spielplatzriese liegt unbeweglich im Sand  


























Nordseite

Eine Frau läuft, zupft im Gehen am Lindenbaum und schnuppert.
Heute trägt sie passend einen sehr grünen, sie umflatternden Mantel.
Die obdachlose Familie, die den Platz bewohnt, macht Mittagsschlaf.


Zeitungspoesie auf Reisen und beim Heimkommen


Wo wir die letzte Woche verbrachten ist beim Blick aus dem
Fenster leicht zu erkennen.
Das Schnipseln auf Reisen konnte ich einfach nicht lassen. 
So entstand diese großstadtpoetische Fensterschau.

























Es entstand einiges aus dem Tagesspiegel, denn der lag herum und bot Berliner Nachrichten.




Beim Heimkommen fand ich heute einen wunderbaren Beitrag für die Kiste von Lisa im Briefkasten. 
Vielen Dank, liebe Lisa, wie toll!!!! Ich werde am Sonntag das Kästchen mit Deiner Poesie füllen.




Und dann noch die wunderschöne Karte dazu...welch eine Postfreude in Gesellschaft mit Mirjams Postkartenkommentar. So wird die Briefkultur erhalten, der öffentliche Raum poetisch beschenkt und die Verbundenheit wortgepflegt.


Auch von Mano gab es mittlerweile poetisch-künstlerische Post.

 
Sie hat ihre Poesie hier *klick* auf ihrem Blog vorgestellt. Wie schön!




So habe ich mich aufgemacht und die Kiste mit Lisas und Manos Beiträgen befüllt.
Wie immer gab es auch ein neues Detail für die Außengestaltung. Einiges müsste bald erneuert werden, der Regen hinterlässt Spuren.
Jedes Mal mit Müßiggang ein klein Wenig...




Wer mag, der sende mir seine Poesie zu. Hier *klick* findet Ihr alle Informationen.
Ich freue mich riesig über die Beiträge und stelle sie auch gerne hier im Blog vor. 
Susanne sammelt * hier* in ihrem Blog jeden Montag Beiträge zum Monats-Thema "Zeitung" und darum schicke ich diesen Post auch zu ihrer Linksammlung.