Sonntag, 28. Januar 2018

Salutogenese mit Beuys XII - Commuovere oder Weine bei Kinofilmen



Weine bei Kinofilmen, schreibt Beuys.

Commuovere, (Verb,italienisch)  nennt man diese Befindlichkeit in italienisch.
Commuovere bedeutet vollkommen ergriffen zu sein,
zum Beispiel von der Geschichte in einem Film.

Es gibt einige Filme bei denen ich, auch beim wiederholten Sehen, einen erhöhten Taschentuchverbrauch habe...in dieser Kategorie werde ich Euch, ähnlich meiner früheren Kategorie "Film und Resonanz" , in Form eines oder mehrerer Bilder, Zeichnungen einen solchen Film vorstellen. Ohne ihn zu bewerten, ohne zu interpretieren, ohne viel zu schreiben oder vom Inhalt zu erzählen.

Dieses Mal "Good Will Hunting".

Mein Projekt Salutogenese mit Beuys findet ihr hier *klick*


Kommentare:

  1. Oja, bei mir ist der Taschentuchverbrauch bei einigen Filmen auch sehr, sehr hoch. Ein schöner italienischer Begriff - manchmal sagen es andere Sprachen einfach besser und haben den besseren Ausdruck für das Gefühl.
    LG. susanne

    AntwortenLöschen
  2. eine wunderbare zeichnung! mein commuovere-film ist "die brücken am fluss". immer wieder.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  3. Deine Malerei ist sehr ergreifend!... übrigens, je älter ich werde, desto mehr kann ich weinen.
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen